Ohrakupunktur

Die Ohrakupunktur ist eine moderne Akupunkturform, die ihren Ursprung nicht in der Traditionellen Chinesischen Medizin hat, ihren Weg aber später dorthin fand. Sie wurde von dem französischen Arzt Dr. Paul Nogier entdeckt und entwickelt. 1956 wurde die Ohrakupunktur erstmals auf einem Kongress vorgestellt.

 

Dr. Nogier erkannte, dass die Widerspiegelung des Körpers im Ohr einem Embryo in Kopflage gleicht. Gleichzeitig gelang es ihm die reflektorische Beziehung zwischen Ohr und Körper nachzuweisen.

 

Indem sensible Punkte durch Akupunkturnadeln stimuliert werden, können sich in anderen Körperregionen und Organen Blockaden lösen und der ungehinderte Energiefluß kann wieder in Gang gesetzt werden.

 

Für die Ohrakupunktur werden im Vergleich zur Körperakupunktur feinere Nadeln (0,2 - 1 mm) verwendet, die man kaum spürt. Eine effektive und sanfte Akupunkturform, über die sich alle Körperregionen behandeln lassen.