Spagyrik

Der Begriff Spagyrik wurde erstmals bekannt durch den Arzt Theophrastus Bombastus von Hohenheim, auch Paracelsus genannt. Die von ihm angewandte Herstellungsweise von Medikamenten ist also mehr als 500 Jahre alt. Das Wort stammt aus dem Griechischen "spao", trennen und "ageiro", vereinigen, denn in der Spagyrik werden im Sinne der Alchemie, die wirksamsten Bestandteile aus einer Pflanze gewonnen und am Ende wieder zu einem Stoff zusammengeführt, so dass im fertigen Medikament nur das Beste zusammen kommt und die höchst mögliche Wirkung erzielt werden kann.

Gewonnen werden diese Anteile der Pflanze durch Destiallation, Mazeration (Aufschluß von Materie) und Kalzinierung (Trocknung und Veraschung).